Warum lohnt es sich, Nabelschnurblut aufzubewahren?
Wissenswertes

WARUM LOHNT ES SICH, NABELSCHNURBLUT EINZULAGERN?

Die Aufbewahrung des Nabelschnurblutes bei der Geburt gehört bestimmt zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben, die Sie zu treffen haben. Lernen Sie hier, was Sie darüber wissen müssen, wozu es verwendet werden kann und welche Einschränkungen auftreten können.

Vorteile der Einlagerung des Nabelschnurblutes

icon

80 onkologische und hämatologische Erkrankungen

So viele Krankheiten werden standardmäßig mit der Transplantation von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut behandelt

icon

Autismus und infantile Zerebralparese

Patienten mit diesen Krankheiten profitieren von der Gabe von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut

icon

Regenerationsmedizin:

Stammzellen aus der Nabelschnur werden in der Rekonstruktion von Neuronen, Gelenken und Knochen breit angewandt

icon

1:100

So hoch ist die Wahrscheinlichkeit der Behandlung mit Stammzellen in der Zukunft

Wir können die Zukunft nicht vorhersehen und wissen nicht, welche Krankheiten sich bei unseren Angehörigen entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit der künftigen Behandlung mit Stammzellen beträgt aktuell 1:100, und die Zellen können sowohl bei dem Kind, bei dessen Geburt sie entnommen wurden, als auch bei seinen Geschwistern und seiner Familie (bei Übereinstimmung der HLA-Merkmale) eingesetzt werden. Die Entnahme erfolgt nichtinvasiv und vollkommen sicher für die Mutter wie für ihr Kind.

Die Geburt bildet die einzige Möglichkeit zur Nutzung des Nabelschnurblutes und Sicherung von darin enthaltenen Stammzellen. Deshalb lohnt es sich, die Entscheidung für ihre Einlagerung zu treffen. Kosten prüfen.

Mit welchen Einschränkungen ist die Prozedur verbunden?

icon

Es ist kein Allheilmittel

Trotz steigender Anzahl von Therapien finden Stammzellen nicht bei allen Krankheiten Anwendung.

icon

Es ist mit Kosten verbunden

Die Kosten für das Sammeln und Lagern von Nabelschnurblut werden von den Eltern getragen

icon

Das Nabelschnurblut kann nicht immer entnommen werden

Es bestehen Gegenanzeigen gegen die Entnahme, z.B. HIV-Infektion.

Name und Vorname
Invalid Input

E-mail
Invalid Input

Telefonnumer
Invalid Input

Voraussichtliches Geburtsdatum
Invalid Input

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die im Formular angegebenen personenbezogenen Daten von Stemlab mit Sitz in der Schweiz (BusinessPark Zug Sumpfstrasse 26, 6302 Zug) zur telefonischen Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit der Erteilung von Serviceinformationen verarbeitet werden.

Zgody są wymagane